Brecht-Weigel-Haus Buckow | Ausstellungen | Veranstaltungen

Samstag, 2. Juli 2022 um 15:00 Uhr


Präsentation der Ergebnisse des Pleinair KÖzwölf bei Brecht
mit einem musikalisch-literarischen Programm unter dem Titel des Pleinairs ALLES WANDELT SICH
Sabine Frost text
Stefan Hessheimer mundharmonika
Borries Schlüter piano

Teilnehmende Künstler*innen:
Christine Pfundt, Buckow
Dorothée Irene Müller, Buckow
Heidi Wolf, Fredersdorf-Vogelsdorf
Hanne Pluns, Teltow
Karin Lischke, Petershagen-Eggersdorf
Sigrid Münter, Rehfelde
Kerstin Studt, Petershagen-Eggerdorf
Beate Seelig, Gosen
Jörg Hannemann, Kienitz
Brigitte Denecke, Eichwalde

Bertolt Brecht
Alles wandelt sich
Alles wandelt sich. Neu beginnen
Kannst du mit dem letzten Atemzug.
Aber was geschehen ist, ist geschehen. Und das Wasser
Das du in den Wein gossest, kannst du
Nicht mehr herausschütten.

Was geschehen ist, ist geschehen. Das Wasser
Das du in den Wein gossest, kannst du
Nicht mehr herausschütten, aber
Alles wandelt sich. Neu beginnen
Kannst du mit dem letzten Atemzug.

 

Ein dialektischer Text, der sich selbst infrage stellt? Dabei steht doch zweimal dasselbe da. Nur steht zwischen den beiden Aussagen, die wiederholt werden, ein aber. Und zwar jeweils vor der Aussage, die in der jeweiligen Strophe das letzte Wort hat.

 

 


   Änderungen vorbehalten...
 ... zurück

Wir danken der
Sparkasse Märkisch-Oderland

 

Ausgewählter Ort 2006
Eine Einrichtung des
copyryght© Brecht-Weigel-Haus Buckow     • Datenschutz     • Impressum